Scalable Capital — führender Robo-Advisor


Scalable Capital — führender digitaler Robo-Advisor in Deutschland

 

Der Robo-Advisor Scalable Capital wurde von Erik Podzuweit und Florian Prucker, beide ehemals Mitarbeiter der Goldmann Sachs, einem weltweit tätigen Investmentbanking- und Wertpapierhandelsunternehmen, gegründet. Scalable Capital offerieren Geldanlegern eine vollautomatisierte Vermögensverwaltung. Eine hochmoderne Risikomanagement-Technologie ermöglicht es Kunden kostengünstig und unkompliziert nach einem individuellen Risikoprofil in ETFs, wie Aktien, Staatsanleihen, Unternehmensanleihen, Immobilien, Geldmarkt und Rohstoffe, zu investieren. 

 

Die Mannschaft hinter dem Maschinenmenschen

Neben Erik Podzuweit und Florian Prucker ist Stefan Mittnik wissenschaftlicher Beirat. Der Professor für Finanzökonometrie forscht seit vielen Jahren beispielsweise auch zu Prognosen von Finanzmarktrisiken. Nahezu alle Teammitglieder bringen Finanzmarkt-Erfahrungen mit, denn sie kommen aus Unternehmen wie Goldmann Sachs, McKinsey & Company oder Barclay Capital. Also Leute, die sich bestens im Finanzgeschehen auskennen.

Der Robo Advisor Scalable Capital
Scalable Capital

 

Die Depotbank Baader Bank

 

Die Bank hinter Scalable Capital ist die Baader Bank, eine Investmentbank. Entsprechende Portfolios werden über die Bank angelegt. Somit hat der Robo-Advisor Scalable keinen Zugang auf die Geldanlagen der Kunden. Kundenanlagen werden hier als Sondervermögen unabhängig vom Bankvermögen der Baader Bank gehalten und sind damit insolvenzgesichert.

 

Die Baader Bank wie auch Scalable Capital besitzt eine Zulassung der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht). Jeder, der in Deutschland Bank- oder Finanzdienstleistungsgeschäfte tätigen möchte, braucht hierfür die Erlaubnis der BaFin, der nationalen Aufsichtsbehörde. Geldanlagen über den Robo-Advisor Scalable sind bis zu 100.000 Euro bei der Baader Bank über die gesetzliche Einlagensicherung gesichert. 

 

 

Mega-Trend digitale Vermögensverwaltung

 

Anlagemöglichkeiten über das World Wide Web sind derzeit in Deutschland sehr gefragt. Das verhilft auch Anbietern wie Scalable zu einem enormen Wachstum. Der Vermögensverwalter verwaltet derzeit mehr als eine Milliarde Euro. Robo-Advisor offerieren Geldanlegern eine unkomplizierte Vermögensverwaltung.

 

Die Beliebtheit digitaler Vermögensverwalter nimmt stetig zu, sie bieten attraktive Renditen und steuern das Risiko. Anlegern, denen es an Zeit und an Erfahrung mangelt, kommt diese Art Investment entgegen. Bei Robo-Advisorn wie Scalable Capital werden direkt bei einer Depoteröffnung die Anlageziele festgelegt.

 

Nach der Anmeldung gibt es eine Frage-Antwort-Runde und danach entscheidet der Robo-Advisor, welche Auswahl an passenden Investments für den Kunden taugen. Zudem überwacht der digitale Vermögensverwalter über einen Algorithmus selbständig die Anlageaufteilung und reagiert auf veränderte Märkte. 

 

 

Scalable Capital – die bestmögliche Anlagestrategie

 

Eröffnen Kunden bei Scalable ein Konto, werden ihm direkt nach Eingabe der Daten Fragen zu seinem Anlageverhalten und Anlagewunsch gestellt. Zur Anmeldung sind die Bankverbindung, Ausweise und Steueridentifikationen bereitzuhalten.

 

Danach werden dem Kunden entsprechende Anlage-Varianten vorgeschlagen. Dieses setzt sich zusammen aus Vermögensplaner, Gewichtung, Anlagebetrag, monatlicher Einzahlung und Anlagestrategie. Nach der Entscheidung wird die entsprechende Anlage bestätigt. 

 

Den Sparplan gibt es ab monatlich 50 Euro und die Mindesteinlage beträgt 10.000 Euro. 

 

 

Jederzeit „Scalierbar“

 

Der Robo-Advisor erstellt für den Kunden ein individuell angepasstes Portfolio mit dem Ziel eines langfristigen Vermögensaufbaus. Der Anbieter wählt dafür top Exchange-Traded-Funds (ETFs) aus. Darüber hinaus überwacht und regelt er das Portfolio nahezu eigenständig. Moderne Technologien bieten einer großen Gruppe von Geldanlegern Zugang zu einer entspannten Art der Vermögensverwaltung. 

 

 

Was sind die Vorteile von Scalable Capital für den Anleger

 

Komfortabel: Durch eine intelligente Art der Geldanlage. Anlage-Roboter passen das Portfolio des Kunden automatisch an und verwalten es gleichzeitig.

 

Kosten: Geringe Kosten sind ein Plus für diese Anlagestrategie. Scalable bietet die Vermögensverwaltung, Konto- und Depotführung sowie alle Wertpapiertransaktionen von Kundenvermögen von nur 0,75 Prozent pro Jahr an. Die Kosten der jeweiligen Produkte der ETFs belaufen sich auf 0,25 Prozent jährlich. 

 

Flexibel: Kunden können jederzeit das digitale Angebot von Scalable von zu Hause aus sowie vom Mobilgerät aus zu nutzen, wie etwa Wertentwicklungen, Portfolio und vieles mehr. 

 

Anlagestrategie: Erfolgt alleinig über börsengehandelte Indexfonds (ETFs).

 

Transparent: Die Kostenstruktur ist klar und verständlich. Scalable Capital ist unabhängig von Banken und anderen Markteilnehmern und handelt nach bestem Gewissen im Interesse des Kunden. 

 

 

Value-at-Risk

 

Scalable Capital bietet etwa 23 Risikoklassen an, die mit der Kennzahl Value-at-Risk bestimmt werden. Mit dem Valeu-at-Risk (VaR), auf Deutsch etwa „Wert im Risikos“ wird ein Risikomaß bezeichnet, mit dem man diverse Risikoarten messen kann. Der VaR wird auch von Banken und Versicherungen herangezogen.

 

Der verwendete VaR von Scalable Capital taxiert den Jahresverlust, der mit der Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent nicht überschritten werden sollte. Da der VaR jährlich herangezogen wird, handelt es sich auch immer um den Verlust innerhalb eines Jahres. Kunden können nach erfolgter Prüfung des passenden Risikos aus VaR-Werten von 3 Prozent bis 25 Prozent wählen.

 

Fazit zum Robo Advisor Scalable 

 

Der Anbieter ist seit 2014 am Markt und konnte schon einige Preise für sich gewinnen. Beispielsweise wurde Scalable 2017 bei Capital-Magazin Sieger beim Test der wichtigsten Robo-Berater. Zudem gab es 2016 einen ersten Platz bei der Wahl zum Robo-Advisor und 2017 einen dritten Platz.

 

Scalable verwaltet aktiv Kundenkonten und das Portfolio wird nach der gewählten Anlageberechnung bei Bedarf stetig angepasst. Mit dieser Art Anlage spricht Scalable Capital nicht nur Kunden im hochkarätigen Einzahlungsbereich an, sondern auch den Normalbürger, der nicht mit unendlich hohen Beträgen einsteigen möchte. Durch die Automatisierung können dem Kunden Kosten erspart werden.

 

Es sind Einmal- sowie monatliche Einzahlungen möglich. Lediglich die Mindesteinzahlung von 10.000 Euro könnte etwas zu hoch angesetzt sein. Breit gestreute ETFs bieten jede Menge Auswahl für passende Strategien. Positiv ist zu bemerken, dass der Robo-Anbieter eine enorme Anzahl an Risikoklassen bietet, wobei das Risiko mit dem Value-at-Risk genau benannt ist. 

Der Robo Advisor Scalable Capital
Scalable Capital

Alternativen zum Anbieter Scalable

 Anbieter Mindesteinlage Art* Testberichte 
 growney keine  Passiv Mehr Infos zu growney
 quirion  5000€ Aktiv Mehr Infos zu quirion
ginmon 1000€ Passiv Mehr Infos zu ginmon